Gedanken zur Lesung

Friedenssucherinnen und Friedenssucher sein

Friedensucherinnen und Friedenssucher – Das Motto des Papstes beschreibt Migrant/-innen und Geflüchtete genau so: Sie sind Menschen auf der Suche nach Frieden.

 Weltfriedenstag_Aufruf_BDKJ_Foto.png
© Bernhard Lutz

Durch den Blick auf den Einzelnen aus dieser Blickrichtung kommen wir weg von Vorbehalten und Vorurteilen und sehen den oder die Einzelne als einen Menschen, der auf der Suche nach Frieden ist. Dabei wird ein Haltungswechsel vollzogen – hin zu meinem Gegenüber, hin zu meiner und meinem Nächsten.

Wenn ich dem Menschen in der Haltung begegne, dass er oder sie auf der Suche nach Frieden ist, ändert sich etwas in meinem Zugehen auf ihn oder sie bzw. ermöglicht es dieses vorbehaltlose Zugehen erst. Es blitzt etwas auf von dem, wie er gemeint ist, wie er sein möchte, wie er ganz er oder sie selbst ist. Und gleichzeitig frage ich aus dieser Haltung mich selbst: Bin ich nicht auch auf der Suche nach Frieden? In meiner Familie, in meinem Alltag, in meinem Land? So wird echte Begegnung und Kommunikation möglich.

Die Aktion Zukunftszeit des BDKJ hat im vergangenen Jahr diese Haltung praktisch umgesetzt. In vielen einzelnen Aktionen sind von denjenigen Stunden gesammelt worden, die gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einstehen oder sich für die Integration von Geflüchteten einsetzen. Die Resonanz war riesig. Aus 35.000 ursprünglich anvisierten Stunden sind über 160.000 geworden. Jede einzelne dieser Stunden zeigt, wie Frieden gesucht und im Kleinen verwirklicht werden kann.

In der Arbeitshilfe zur Aktion gibt es einen Impuls, der sich auf die für die Gebetsstunde ausgesuchte Lesung bezieht:
Mit den Werken der Barmherzigkeit gibt es eine ganz konkrete Möglichkeit, Jesus Christus nachzufolgen: „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“: Im alltäglichen Handeln, im Engagement für Geflüchtete und gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit.

Die Aktion Zukunftszeit ist abgeschlossen, doch das Engagement geht weiter. Für ein buntes Land, in dem wir gemeinsam jenseits von Schwarz-Weiß- und Schubladendenken leben wollen. Jesus will, dass wir handeln. Seien wir Friedenssucherinnen und Friedenssucher. Jeden Tag!

Die genannte Arbeitshilfe zur Aktion Zukunftszeit ist unter www.zukunftszeit.de zu finden.

Autorin: Eileen Krauße (afj)